Stadttauben sind keineswegs vogelfrei


GESAMTE REGIO - STUTTGART
3. Dec 2014 - 12:50 Uhr


Landestierschutzbeauftragte Cornelie Jäger: „Stadttauben sind
keineswegs vogelfrei“ - Aufarbeitung der Rechtslage zeigt: Stadttauben dürfen nicht mit Fallen bejagt werden


"Stadttauben gelten ein bisschen als Schmuddelkinder unter den Tieren, aber das macht sie natürlich nicht rechtlos", sagte die
Landesbeauftragte für Tierschutz in Baden-Württemberg, Dr. Cornelie Jäger, am 3. Dezember in Stuttgart und verwies auf eine aktuelle Aufarbeitung zur Rechtslage aus ihrer Einrichtung. „Wir werden immer wieder gefragt, ob Stadttauben in Fallen gefangen werden dürfen“, schildert Jäger. Neben tierschutzrechtlichen Bedenken sind es insbesondere die Vorgaben der Bundesartenschutzverordnung, die die Bejagung von Tauben mit Fallen verbieten.
Darüber hinaus gelte für die Stadttauben natürlich auch der
tierschutzrechtliche Grundsatz, dass niemand Tieren ohne vernünftigem Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen dürfe. „Wenn eine Stadttaubenpopulation sinnvoll betreut werden soll, dann geschieht dies am erfolgversprechendsten mit einem abgestimmten und konsequent umgesetzten Stadttaubenkonzept. Dabei erfolgt die Fütterung von Tauben ausschließlich in betreuten Taubenschlägen und die Eier dort werden systematisch und kontinuierlich gegen Attrappen ausgetauscht“, sagte Jäger. Wichtig sei dabei auch, die Bevölkerung sehr gut einzubeziehen,
zusätzliche Fütterungen und Nistplätze im Umfeld eines betreuten
Taubenschlags zu verhindern und die Tauben eng an die sachkundig
betriebene Unterkunft zu binden. „So besteht eine reelle Chance, eine überschaubare und vor allem gesunde Taubenpopulation zu haben, ohne auf unzulässige Methoden beim Fangen oder Töten zurückzugreifen“, fasste Jäger zusammen.

Die Aufarbeitung der Rechtslage ist verfügbar unter:
http://mlr.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-mlr/intern/dateien/PDFs/SLT/Tierschutz_Fang_verwilderter_Tauben.pdf

(Presseinfo: Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Baden-Württemberg, 3.12.2014)

http://regiotrends.de/de/politisches/index.news.255448.landestierschutzbeauftragte-cornelie-jaeger-stadttauben-sind-keineswegs-vogelfrei---aufarbeitung-der-rechtslage-zeigt-stadttauben-duerfen-nicht-mit-fallen-bejagt-werden--.html

"Wir sind Mitglied im Deutschen Tierschutzbund, Landesverband Saarland e.V."

Besuchen Sie uns

auf Facebook:

Bitte auf das Bild klicken und abstimmen!

Seit 2011 fördert die ING-DiBa regelmäßig das Ehrenamt und die gemeinnützige Vereinsarbeit in Deutschland – und das pro Aktion mit insgesamt 1 Mio. €!

Warum? Weil wir von der Power überzeugt sind, die von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen ausgeht. Hier treffen sich Menschen, um gemeinsam etwas zu bewegen – zusammen ihre Ideen zu verwirklichen und Neues auf die Beine zu stellen. Mit Spaß und viel Freude am ehrenamtlichen Engagement. Das finden wir klasse!

Vom 26. September bis 7. November 2017, 12 Uhr, hat jeder gemeinnützige Verein die Chance, 1.000 € für die Vereinskasse zu erhalten.

Auszeichnungen und Nominierungen:

Heinz Merkel Plakette 2017

Saarländische Ehrenamtsnadel - wir sind Preisträger 2016

Wir sind nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2015

"Saarland zum Selbermachen", wir sind Gewinner 2015

Wir waren "Saarlands Beste" im September 2013

Besucherzaehler